Die Bands der Verdener Jazz- und Blues-Tage 2019

De Lorean

Klassiker und verborgene Juwelen der Rockgeschichte von Bands wie Steely Dan, Jimi Hendrix, The Police, Tom Petty oder Jeff Beck werden frisch und mit musikalischer Finesse von DeLorean in Triobesetzung neu interpretiert. Geliefert wird garantiert kein Mainstream! Das Bandrezept besteht aus einer großen Portion Rock, einer Prise instrumentaler Stücke gewürzt mit Fusion- und Jazz-Elementen, und nicht zuletzt aus drei Typen mit der Liebe zur ehrlichen und handgemachten Musik!

 

Besetzung:

Thorsten Käsekamp: Gitarre, Gesang

Stefan Käsekamp: Schlagzeug, Gesang

Volker Fastenau: Bass, Gesang

Dictionary of Funk

Funky Grooves, ehrliche Soul-Power und ein charismatischer Frontmann – das ist DICTIONARY OF FUNK. Zahlreiche Konzerte bei Festivals, Stadtfesten und in Clubs sowie Erfolge bei Wettbewerben liefern den Beweis für höchste Bühnenqualität. „Mit kurzweiligen Themen bediente die agile Gruppe das Genre authentisch und auf hohem Niveau […] mit perfektem Timing und absoluter Stilsicherheit, und garantierte so einen begeisternden Auftritt.“ (Weserkurier) Nach zwei Alben voller innovativer Eigenkompositionen und der Auszeichnung mit dem Deutschen Rock- und Pop-Preis ist aktuell neues Material unterwegs. Diese „frische Funkshow mit Aha-Effekt“ (Nordwest Zeitung) sollte sich keiner entgehen lassen!

Generation Blues

Die Bands für 2019 sind noch nicht komplett. Schaut immer wieder mal rein - sie werden nach und nach ergänzt.

Die Band aus Verden besteht aus Musikern, dreier Generationen im Alter von 30 Jahren bis Mitte 70. Sie erlauben sie sich den „Luxus“, nur Stücke zu spielen, die Ihnen ausnahmslos gut gefallen und das merkt man der Musik auch an. Die Cover-Stücke werden von ihnen – insbesondere, wenn sie sehr bekannt sind – so verändert, dass sie „blueslastiger“ oder jazziger klingen, manchmal auch rockiger als im Original. Daraus entsteht eine bunte Musikmischung von modernen Sounds, gepaart mit Tradition. Bei Rockrhythmen oder sanften Balladen sieht man sieht den Jungs an, dass sie auf der Bühne Spaß haben. Unbeschwert wird hier die Musik gelebt! Das Programm reicht von Blues über Jazz zum Rock. So finden sich ruhige Töne von Chris Isaak oder John Mayer neben Blues à la Route 66, gefolgt von dreckigen Hendrix-Sounds bis hin zur Clapton-Ballade. So vielfältig, wie die Songs, so auch die bisherigen und anstehenden Gigs. Vom Club Gig über Firmenfeiern oder Frühschoppen bis hin zu Begleitung von Literaturveranstaltungen ist alles dabei.

 

Besetzung:

Klaus Bormann – Bass / Gesang

Karsten Grewe – Piano / Orgel / Gesang

Rolf Thiele – Schlagzeug / Gesang

Florian Wolbers – Gitarre / Gesang

Larry and the Handjive

"You sound very british" sagte Dave Dee, Frontmann von “DAVE DEE, DOZY, BEAKY, MICK & TICH, zu Larry and the Handjive, als sie sich Anfang der 90er Jahre zum ersten Mal trafen. Ein großes Lob für die Band von einem ganz Großen der britischen Beat-Musik! Viele Jahre danach noch sollten die Larrys mit ihm zusammen auf der Bühne stehen. Im Jahr 1986 startete die Band - mit einem Gruppennamen, der angelehnt ist an den Johnny Otis Song “Willie And The Handjive” -, weil sie wußten, dass die Zeit richtig war, um den klassischen Sound der 50er und 60er Jahre wieder auf die Bühne zu bringen. Mit Originalinstrumenten und –verstärkern kreierten sie eine authentische Rock’n’Roll- und Beat-Show. Bereits 1989 trafen sie Tony Sheridan bei einem Konzert in Osterode. Er, der Anfang der 60er Jahre mit den Beatles spielte und mit ihnen seinen Hit “My Bonnie” aufnahm, war von Larry and the Handjive so begeistert, dass er sie bat, ihn bei seinen Konzerten zu begleiten. Bis zu seinem Tod 2013 waren sie mit ihm fast 25 Jahre lang in Europa unterwegs.


In ihrer langen Karriere spielten Larry and the Handjive weit mehr als 1.000 Konzerte. Daneben waren sie oft zu Gast bei Radio- und Fernsehproduktionen in ganz Deutschland (u.a. bei der ZDF-Show „Let’s Have A Party“ mit Thomas Gottschalk). Auch als Tourband namhafter Künstler wie Dave Dee, Chris Andrews, Michael Holm oder Casey Jones war die Band unterwegs. Anläßlich der Veranstaltung “50 Jahre Beat Club” begleiteten sie Inga Rumpf, die einzige deutsche Rocksängerin mit Weltformat! Seit 2008 sind sie außerdem die “Beat Club House Band”, die offizielle Band der Radio-Bremen-Veranstaltungsreihe “Beat Club & Friends. TV-Mitschnitte der Konzerte – unter anderem mit Dave Dee und Tony Sheridan – wurden in der Sendereihe “Vinyl” gezeigt. Als einzige Band weltweit ist es ihnen gestattet, das Beat-Club-Logo zu verwenden!

 

Neues Album in 2016
Insgesamt sechs Tonträger haben Larry and the Handjive bisher herausgebracht. Die letzte Produktion, die 2016 veröffentlicht wurde, spielte die Band ausschließlich mit akustischen Instrumenten „live auf’s Band“ in einem altehrwürdigen Studio, in dem die Zeit stehengeblieben ist und man die 60er Jahre förmlich atmen kann.

 

Noch mehr Infos und Hörproben finden sich hier 

Mountain Village Jazzband

Foto: Søren Hauge Carlsen
Foto: Søren Hauge Carlsen

Im Frühjahr des Jahres 1964 im Hamburger Vorort Bergedorf (daher auch der Name MOUNTAIN VILLAGE) gegründet, besteht die Band jetzt mehr als 40 Jahre. Keines der Gründungsmitglieder ist mehr dabei, wenngleich noch einige in anderen Bands aktiv sind. Ältestes Bandmitglied ist der Schlagzeuger und jetzige Bandleader Klaus Albrecht, der seit 1973 dabei ist. Stilrichtung der Band ist CHICAGO-DIXIELAND, ebenso wie guter BLUES, sowie MAINSTREAM und SWING. Dazu noch hervorragend interpretierte Balladen. Trotz der Besetzungsänderungen sind die MVJ stets ihrem eigenen Sound treu geblieben

Nils Landgren

Bild: Thron-Ullberg
Bild: Thron-Ullberg

Man fragt sich, was der Mann mit der roten Posaune eigentlich nicht kann – er sorgt  seit Jahren für euphorisch bejubelte Konzerte von Stockholm bis Peking. Als Sänger zeigt er, »wo man das Gemüt immer am zuverlässigsten trifft: mitten ins Herz« (Die Welt), der Weltklasse - Solist und Künstler mit Herz und Biss: Nils Landgren. Er zählt zu den erfolgreichsten europäischen Jazzmusikern überhaupt und zu den ganz wenigen, die mit Jazz ein breites Publikum, weit über die Szene hinaus erreichen, ohne sich dabei künstlerisch oder persönlich zu verbiegen. Mit seinen eigenen Produktionen erreicht er regelmäßig den German Jazz Award, in Schweden erhielt er 2013 den GRAMMY für sein Lebenswerk und 2012 den Sir George Martin Music Award aus den Händen des legendären Beatles - Produzenten. Er stand mit ABBA im Studio und ist Mitglied der aktuellen CRUSADERS Besetzung. Auch er, wie der Künstler aus dem letzten Konzert des Jubiläumsjahres 2018, Gustav Peter Wöhler, sorgten für eine ausverkaufte Elbphilharmonie.

Nils Landgren tritt mit dem Solisten - Trio Jan Lundgren (Piano), Lisa Wulff (Kontrabass) und Rasmus Kihlberg (Drums) in Verden in der Stadthalle auf.