Greg Copeland

 

 

 

 

 

 

Mehr Infos finden sich hier

Ursprünglich, authentisch und rauh. Nur so kann man die Musik dieser Bluesmen beschreiben, und so gelingt es ihnen, ihre Zuhörer in den tiefen Süden der USA zu versetzen. Die Stimme Greg Copelands und die Gitarre, gespielt von Martin Messing - mehr braucht es nicht, um das Publikum zu fesseln und damit jeden Ort in ein Barrelhouse zu verwandeln. Das Ergebnis dieser kongenialen Zusammenarbeit: A journey to the Blues


Geboren wurde Greg Copeland im Süden der USA, genauer gesagt in Portsmouth, Virginia.  Schon als Teenager trat er als Sänger vor Publikum auf, aber richtig los ging es erst, als er im Rahmen seines Militärdienstes bei der Air Force nach Deutschland versetzt wurde. Seither hat er in verschiedenen Blues-und Soulformationen am Mikron gestanden. Bei diesem Mann ist der Blues eine genetische Veranlagung; er hat ihn im Blut und in der Stimme und er kehrt mit dem Deep Down South Projekt zurück zu seinen musikalischen Wurzeln.