hanseSWINGproject

Foto: Wolf Grezesch
Foto: Wolf Grezesch

Ob Cole Porter, George Gershwin, Richard Rodgers oder Duke Ellington - seit der Gründung von hanseSWINGproject im Jahr 2004 präsentiert das Jazz-Quintett in bester Mainstream-Tradition vom Jazz adaptierte Klassiker des American Songbook in einer Melange aus mitreißendem Swing, gefühlvoll präsentierten Balladen und Latin-Fassungen und gibt den Songs eine eigene Note und verleiht den Titeln eine neue Lebendigkeit.

Und das sagt die Presse zu hanseSWINGproject:
„Virtuose Musik...aller Tradition zum Trotz begeistern die Musiker immer wieder mit Spielwitz, instrumentaler Virtuosität und leidenschaftlicher Musizierfreude....so fühlte sich das Publikum bestens unterhalten...“ (ib am 6.01.14 in den Föhrer und Amrumer Nachrichten)

„...virtuos, schwungvoll, überzeugend...“ (Achimer Kurier 11.04.16)

„...hanseSWINGproject glänzt mit fühlbarer Begeisterung.....ein perfekt abgestimmtes Musikerlebnis ...“ (Syker Kurier 05.04.07)

„....Beifall für das kraftvolle Spiel der Jazz-Truppe und ihre hochkarätigen Einzelmusiker.....Bravo Rufe aus dem Publikum..“ (G.J. am 23.01.12 im Weser-Kurier)

 „....die Musiker, allesamt Meister ihrer Instrumente....“ (Föhrer- und Amrumer Nachrichten 07.01.13)

 

hanseSWINGproject -  das sind:
Nina Majer, Hamburg (voc)
Olaf Barkow, Elmshorn (sax, cl, fl)
Andreas Hinrichs, Hamburg (p)
Moritz Zopf, Bremen (b)
Wolf Grezesch, Bremen (dr).