Jugend Jazzt

Wir sagen Danke an Rolf Fellermann und die OLB-Stiftung

 

Der Leiter der Verdener OLB-Geschäftsstelle

setzt sich seit vielen Jahren für unsere Jugendarbeit ein.

Seit 2014 fördert die OLB-Stiftung unsere Jugend-Jazzt-Begegnungen.

"Die Verbindung von Kultur und Jugendförderung passt ideal zu den Zielen der OLB-Stiftung", so Fellermann. "Es verdient großen Respekt, was der Verein Verdener Jazz und Blues Tage auf die Beine stellt."

 

Foto (v. li.): Volkmar Koy, Rolf Fellermann, Michael Spöring. Fotonachweis: sv


 

Seit 2014 unterstützt die Stiftung der Oldenburgischen Landesbank die Jugend-Jazzt-Begegnungen der Verdener Jazz und Blues Tage. Dank des Engagements von Rolf Fellermann. Der Geschäftsstellenleiter der OLB-Filiale in Verden hat sich viele Jahre dafür eingesetzt, dass Fördergelder der OLB-Stiftung nach Verden fließen. Dafür bedanken sich jetzt Volkmar Koy und Michael Spöring stellvertretend für den gesamten Vorstand des Vereins Verdener Jazz und Blues Tage. Denn Rolf Fellermann verlässt in Kürze sein Unternehmen und geht in den Vorruhestand.

 

„Ohne Förderer wie Sie wäre unsere langjährige musikalische Arbeit gar nicht machbar“, erklärt Michael Spöring, Jugendfachgruppenleiter des Vereins und verantwortlich für die Jugend-Jazzt-Begegnungen im Rahmen der alljährlichen  Verdener Jazz und Blues Tage. Die Jugend-Jazzt-Workshops haben sich in den vergangenen 20 Jahren ein großes Renommee erarbeitet. Viele ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Musik zu ihrem Beruf gemacht und zum Teil beachtliche Karrieren gestartet. „Unsere Nachwuchsarbeit wirkt nachhaltig und wir haben die Jugendförderung nicht ohne Grund in der Satzung stehen“, erklärt Volkmar Koy, 1. Vorsitzender des Vereins.

 

„Die Verbindung von Kultur und Jugendförderung passt ideal zu den Zielen der OLB-Stiftung“, berichtet Rolf Fellermann und zeigt sich zuversichtlich, dass die Förderung der Verdener Jazz und Blues Tage auch nach seinem Ausscheiden weitergehe. „Es ist beeindruckend, mit welchen Engagement der Verein seine Konzerte und Festivals organisiert, das verdient Anerkennung“, so der Banker, der selbst aktiv im Vorstand des Radsportclus Rot/Gold Bremen ist und weiß, was ehrenamtliche Vereinsarbeit bedeutet. Fellermann freut sich auf ein musikalisches Highlight im nächsten Jahr, das Domplatzfestival am 01. und 02. Juli. Er wird als Gast der Verdener Jazz und Blues Tage dabei sein, denn als Dank für seine Unterstützung erhält er einen Gutschein für den Festivalbesuch.

 

Bilder aus dem Vorjahr

Jugend Jazzt - Ein Rückblick

Seit 1998 heißt es immer wieder am letzten Septemberwochenende Jugend jazzt im Rahmen der Verdener Jazz- und Blues-Tage. Ein dreitägiges Workshop-Programm endet am Sonntag mit dem öffentlichen Open-Air-Konzert auf dem Verdener Rathausplatz. Prinzipiell war es auch im 10. Jahr so, nur überall ein bisschen mehr…

Highlight - Auftritt mit Klaus Doldinger
Bereits im Mai hatte die Jubiläums-Bigband (Workshop-Projekt) ihre erste Probe, war doch ein gemeinsamer Auftritt mit Klaus Doldinger im Vorprogramm seines Konzertes mit den beiden Passport-Formationen geplant. Doch bis dahin war noch einiges zu tun, musste doch die Qualität der Band den Maestro überzeugen. Die Arrangements waren z.T. in einem Projekt mit der WDR-Bigband entstanden und stammten aus der Feder der Jazzlegende selbst. In insgesamt drei Arbeitsphasen wurde im Laufe des Jahres unter der Leitung von Benny Grenz und vier weiteren Dozenten intensiv am Konzertprogramm gearbeitet und ein beachtliches Niveau erzielt, das den kritischen Profi bei einer Verständigungsprobe im Domgymnasium überzeugte. Obwohl aufgrund des langen Konzertprogramms nur ein gemeinsamer Titel verabredet war, stand die gesamte Formation von Passport Classic fast den gesamten Auftritt der Jubiläums-Bigband hinter den Kulissen und groovte mit. Als Highlight erklang dann gemeinsam mit dem Altmeister am Saxophon der Titelsong der Kultserie Tatort. Doldinger betonte noch einmal, dass ihn das Niveau, der Elan und die Musizierfreude der Jugendlichen so begeistert hätten und er deshalb zum ersten Mal in seiner langen Karriere im Vorprogramm seines eigenen Konzertes auftrete.

Workshops im Domgymnasium

Parallel starteten im Domgymnasium mit etwa 50 Jugendlichen ebenfalls am Freitag die Workshops im bekannten Stil. Nach anfänglichen Instrumentalcoachings, begann der Abend mit kleinen Sessions unter Anleitung. Ab dem kommenden Tag wurde dann in festen Combos gearbeitet und anhand der Konzertstücke für das Abschlusskonzert Improvisation, Zusammenspiel und theoretische Grundlagen des Jazz erlernt, geprobt bzw. vertieft. Den Samstagabend eröffneten die zwölf Dozenten mit einer etwa einstündigen Session, bevor die Turton-Group um den ehemaligen Domgymnasiasten und jetzt in Essen lebenden Drummer Stefan Turton die musikalische Gestaltung des restlichen Abends im Rahmen der Jazz- und Blues-Night übernahm. Ein hörenswerter „Mix aus Fusion und Funk à la Wolfgang Haffner, Bill Evans oder Nils Landgren. Durchsetzt von herrlich swingenden Blues-Nummern und Jazz-Klassikern von Musikern wie den Yellowjackets oder Bob Mintzer. - Jazz ist tot? Wer diese jungen Musiker erlebt hat, ist sicher nicht mehr dieser Meinung!“


Abschlusskonzert mit Förderpreisübergabe

Der Sonntag stand bei strahlendem Sonnenschein ganz im Zeichen des Abschlusskonzertes in der Verdener Innenstadt. Neben der Jubiläums-Bigband - dieses Mal ohne Doldinger, dafür mit der Gesangsdozentin Gabriela Koch und Ivan Romero am Tenorsaxophon - kamen alle Jugendlichen in ihren Workshop-Combos auf die Bühne und präsentierten die erarbeiteten Titel mit großer Freude und z.T. auf erstaunlichem Niveau. Und auch hier war Doldinger wieder in einem Portrait der Hamburger Künstlerin Conny Stark präsent, das zugunsten von Jugend jazzt in Verden versteigert wurde. Durch das abwechslungsreiche Programm führte Bremen Vier Moderatorin Lea Finn und bevor das das Konzert mit dem Auftritt des Truman-Doktrin und frischem Jazz der Kölner Szene endete, wurde der Mars-Förderpreis 2011 an Janning Truman überreicht. Dieser hatte in Verden 2004 seinen ersten Workshop besucht und war dann über den Gewinn des Landeswettbewerbs (2008 ebenfalls in Verden) Bundespreisträger und Stipendiat des BuJazzO geworden. Im Jubiläumsjahr wirkte er als Posaunencoach in der Bigband mit und ist damit der erste Teilnehmer der Verdener Workshops, der als Dozent zurückgekehrte.

Weitere Informationen zu Jugend Jazzt kann man erhalten über:

Michael Spöring

c/o Domgymnasium Verden, Tel.: 04231-92380,  michael.spoering@domgymnasium-verden.de

oder Axel Hartig, Tel.: 04231-2657,  info@musikhartig.de.